24 Jahre Puppentheater in Forchheim

Lorenz Deutsch, Künstlerischer Leiter Junges Theater Forchheim e.V.

 

Jedes Jahr im Oktober gibt es eine Zeit, in der das Junge Theater von Handpuppen, Marionetten, Klappmaulpuppen, Stabfiguren und sonstigen Objekten bevölkert wird: Die Forchheimer Puppentheatertage sind ein jährlich wiederkehrendes Highlight.
Die Puppenspielensembles treten in Dialog mit ihren Objekten, denen sie auf so kunstvolle Weise Leben einhauchen, dass es für das Publikum keine andere Möglichkeit gibt, als sich von dieser Faszination gefangen nehmen zu lassen – dabei ist ganz egal ob nun für Erwachsene oder Kinder gespielt wird.
Wir danken unseren Unterstützern ganz herzlich und freuen uns auf große Momente auf unsererkleinen Bühne.

Patrik Lumma, Künstlerischer Leiter Puppentheatertage

Im Programm haben wir in diesem Jahr zwei Figurentheaterkombinaten freier PuppenspielerInnen: „die exen“ und das „Theater Handgemenge“ sind lose Kollektive, die feinste Figurentheaterproduktionen hervorbringen. „die exen“ hat uns schon vor Jahren in Forchheim begeistert: Sie nehmen sich diesmal ganz alten Stoffen an und transferieren sie im einen Fall kindgerecht im anderen Fall bildgewaltig unerhaltsam auf die Puppenbühne. Das „Theater Hangemenge“ lässt uns die Macht des Schicksals spüren und Pierré Schäfer (Teil des Handgemenges) erfindet die Geschichte vom Wolf und den sieben Geißlein ganz neu – liebreizend und faszinierend. Und wen die Puppen in ihren Bann ziehen, dass er oder sie selbst mal Hand anlegen wollen, der darf das gerne im Workshop mit meinem Theater des Staunens tun.


Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Forchheim

Hauptsponsor des Jungen Theaters